Umwelttechnik

Seit über 20 Jahren befassen wir uns auch mit Fragestellungen zu Altlastenproblemen in Boden und Grundwasser sowie mit Gebäudesubstanzuntersuchungen und Abbruch- und Rückbaukonzepten im Zuge von Flächenrecyclingmaßnahmen und der Überwachung von Abbrucharbeiten. Hierbei arbeiten wir mit chemischen Labors und je nach Aufgabenstellung, zum Beispiel bei Erkundungen, gelegentlich auch mit anderen Ingenieurbüros zusammen.

Referenzen

  • Altlastenerkundung ehemaliger Gewerbegrundstücke in Karlsruhe, Heidelberg, Ettlingen, Heilbronn und Offenburg
  • In-situ-Sanierung mehrerer Mineralölschäden (ehemalige Tanklager) in Karlsruhe (Erkundung, Ausschreibung und Projektsteuerung), unter anderem im Auftrag der Badenwerk AG, der Deutschen Shell AG und der BP-OIL Deutschland GmbH
  • In-situ-Sanierungen von MKW- und LCKW-Schadensfällen
  • Erarbeitung von Rückbaukonzepten, gutachterliche Betreuung der Abbruchmaßnahmen mit begleitender Sanierung oder Verwertung der verunreinigten Gebäudesubstanz zahlreicher Gewerbeprojekte mit Umwandlung in Wohn- bzw. Mischgebiete, z.B. in:
    • Eloxialwerk Frank, Linkenheim
    • Transformatorenfabrik Schaffer, Weingarten
    • ARGUS Werk 1, Ettlingen
    • Papierfabrik Buhl, Ettlingen
    • Apparatebau Nagel, Hochstetten
  • Mitarbeit am Forschungsprojekt "Biologische Reinigung Kohlenwasserstoff belasteter Böden", gefördert durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (Feldversuche im ehemaligen Gaswerksgelände Karlsruhe)
  • Beratung bei Bodensanierungsmaßnahmen im Schutze einer Bodenvereisung in Baden-Württemberg und Nordrhein-Westfalen
  • Abfalltechnische Erkundungen zur Herstellung von Baugruben, Erarbeitung von Sanierungsplänen mit Verwertungs- / Entsorgungskonzepten, Überwachung und Dokumentation der Erdarbeiten, z.B. für das Projekt Seniorenwohnanlage Blumenwinkel in KA-Durlach sowie für die PSD-Bank in Karlsruhe
  • A-Modell, Bundesautobahn A5 zwischen Baden-Baden und Offenburg, Umwelttechnische Untersuchungen im Auftrag des Regierungspräsidiums Tübingen